Soforthilfe

Der Unitymedia Speedtest zeigt zu niedrige Werte - woran kann das liegen?

Bitte beachten Sie für den Speedtest folgende PC-Systemanforderungen:

CPU-Anforderungen:
PC: mindestens Dual-Core CPU mit mindestens 2 GHz
MAC: CPU mit mindestens 800 MHz

RAM:
bei PC und MAC mindestens 1 GB

Netzwerkkarte:
ab dem 100 Mbit/s Produkt Gigabit-Netzwerkkarte

Speedtests mit Smartphones (z.B. iPhone) und auch mit Tablets (z.B. iPad) sind leider nicht aussagekräftig, da diese nur per WLAN angebunden sind. Aussagekräftige Messergebnisse erhalten Sie nur mit einem per LAN-Kabel direkt am Kabelmodem angeschlossenem PC/Laptop.

Um eine wirklich valide Messung vorzunehmen bereiten Sie bitte Ihren Rechner wie folgt vor:

  • Schließen Sie laufende Email-Programme (Outlook, Mail, Thunderbird, etc.)
  • Schließen Sie laufende Filesharing- oder FTP-Programme
  • Schließen Sie alle weiteren Browserfenster oder Tabs
  • Rufen Sie während des Tests keine weiteren Webseiten auf
  • Laden Sie während des Tests keine Dateien herunter
  • Führen Sie während des Tests keine Chats oder Voice-Over-IP Telefonate (z.B. Skype) durch
  • Bitte alle laufenden VPN-Verbindungen beenden
  • Bei Einsatz der Fritzbox 6360:
    > Bei Verwendung eines VPNs auf der Fritzbox 6360 bitte auch dieses VPN für die Messungen deaktivieren.
    > Bei Verwendung eines IPv6-Tunnels (6to4 bzw. SixXS) auf den von Unitymedia gelieferten Fritzbox-Modellen 6320, 6320v2, 6360 bitte diesen für die Messungen deaktivieren.
  • Verwenden Sie nur einen Internet Browser der neuesten/ letzten Version
  • Verwenden Sie nur das Flash Plugin der neuesten/ letzten Version
  • Der Speedtest beinflusst die Geschwindigkeit der Prozessoren (CPU) sehr stark, bitte führen Sie den Speedtest mit Dual Core Prozessoren (CPU) mit einer Geschwindigkeit > 2.0 Ghz durch
  • Beobachten Sie während des Speedtests die CPU Auslastung im Task Manager. Geht die CPU Auslastung über 80%, kann dies zu einem abweichenden/ fehlerhaften Resultat führen  

Da auch Sicherheitssoftware wie Antivirenprogramme und Firewall-Software den Datenverkehr kontrolliert/manipuliert sollte diese während des Tests abgeschaltet werden. Da dies nicht ungefährlich ist, empfehlen wir für den Test eher die Nutzung einer "Live-CD", d.h. den PC komplett von einer CD starten zu lassen, so dass ein Viren- oder Trojanerbefall ihres eigentlichen Betriebssystems nicht möglich ist.

Wenn Sie alle oben genannten Maßnahmen bereits eingehalten haben, gehen Sie bitte folgendermaßen vor:

  1. Wenn Sie ein Funknetz (WLAN) oder andern Router verwenden, verbinden Sie kurzzeitig Ihren Computer direkt mit dem Kabelmodem per Netzwerkkabel. Funknetze können je nach Signalstärke die Gesamtgeschwindigkeit, mit der Sie surfen erheblich reduzieren! Manche ältere Router oder Netzwerkkarten bieten einen Datendurchsatz von nur 10 Mbit/s (entspricht 10.000 kbit/s), d.h. ihr Router lässt ev. weniger Geschwindigkeit zu als das Kabelmodem eigentlich anliefert.
    Auch aktuelle Router haben meist nur "Fast-Ethernet" Anschlüsse, d.h. 100 Mbit/s - damit zu langsam für unsere 150 Mbit/s Leitung. Bereits beim 100 Mbit/s Produkt sollte ein Gigabit-Anschluss eingesetzt werden. Mit einem Fast-Ethernet-Anschluss kann technisch bedingt nur max ca. 95 Mbit/s erreicht werden.
     
  2. Machen Sie das Kabelmodem vor dem ersten Test für min. 10 Sekunden stromlos.
     
  3. Führen Sie die Messung mehrfach zu unterschiedlichen Tageszeiten und an mindestens drei Tagen aus.
     
  4. Browsererweiterungen können das Meßergebnis stark verfälschen. Es ist bekannt, dass z.B. die Erweiterungen IE7Pro (Internet Explorer) und Firebug (Firefox) derart in den Datenstrom eingreifen, dass eine richtige Messung nicht immer möglich ist.
     
  5. Bei Nutzung der Fritzbox 6360 nur an LAN1 messen. Nur der LAN1 hat ab Werk Gigabit eingeschaltet (Power-Mode)
    LAN2-4 laufen -wenn nichts verändert wurde (Werkseinstellung)- mit dem in der Leistung reduzierten Green-Mode.
     
  6. Bei Nutzung eines Laptops nur mit angeschlossenem Netzteil messen.
    Im Akkubetrieb kann das Energiesparmanagement des Betriebssystem eingreifen und u.a. auch die Leistung der genutzten Netzwerkkarte zugunsten einer erhöhten Akkulaufzeit reduzieren.
     
  7. Ihr PC bzw. Laptop sollte für den Betrieb an unserem Anschluss mit 150 Mbit/s eine Gigabit-Netzwerkkarte besitzen und nicht älter als 5 Jahre sein.
    Sogenannte Netbooks sind für unserem 150 Mbit/s Anschluss leider nicht geeignet, da sie für unseren Anschluss mit 150 Mbit/s eine zu schwache Hardware besitzen."

Was sind zu niedrige Werte?

Nach der DIN Norm 66274-2 muss der Anbieter seinem Kunden mindestens 75% der gebuchten Bandbreite liefern.

Die 75% Werte haben wir auf die aktuellen und historischen Unitymedia Produkte umgerechnet:

- bei 150 Mbit/s wären das mindestens 112,5 Mbit/s. (aktuelles Produkt für Privatkunden)
- bei 128 Mbit/s wären das mindestens 96 Mbit/s. (aktuelles Produkt für Businesskunden)
- bei 120 Mbit/s wären das mindestens 90 Mbit/s.
- bei 100 Mbit/s wären das mindestens 75 Mbit/s. (aktuelles Produkt für Privatkunden)
- bei   64 Mbit/s wären das mindestens 48 Mbit/s. (aktuelles Produkt für Businesskunden)
- bei   50 Mbit/s wären das mindestens 37,5 Mbit/s. (aktuelles Produkt für Privatkunden)
- bei   32 Mbit/s wären das mindestens 24 Mbit/s. (aktuelles Produkt für Businesskunden)
- bei   20 Mbit/s wären das mindestens 15 Mbit/s.
- bei   16 Mbit/s wären das mindestens 12 Mbit/s.
- bei   10 Mbit/s wären das mindestens 7,5 Mbit/s. (aktuelles Produkt für Privatkunden)
- bei     6 Mbit/s wären das mindestens 4,5 Mbit/s.
- bei     2 Mbit/s wären das mindestens 1,5 Mbit/s.

War dieser Artikel hilfreich?